Zielgruppe

Mitarbeiter/innen aus allen Bereichen des Unternehmens, die schwierige Umgangssituationen mit Kunden/innen. Klieneten/innen und Konfliktkollegen/innen im Praxisalltag reflektieren und ihre Interaktionskompetenzen erweitern möchten.

Problemstellung

In der heutigen turbulenten Zeit sind Mitarbeiter/innen zunehmend mit herausfordernden Belastungen konfrontiert. Allen vorangestellt, der Umgang mit schwierigen Kunden/innen: der Kunde/Klient will nicht, wie er soll, ist uneinsichtig, undankbar, kurzum: „schwierig". Aus Kunden- und Klientensicht sieht es oft ähnlich aus, auch der/die Mitarbeiter/in erfüllt nicht immer die an ihn/sie  gestellten Erwartungen, insbesondere dann, wenn auch das Arbeitsklima im Team schlecht ist. Die Betreuung wird unter solchen Umständen für alle Betroffenen eine mühsame, frustrierende Unternehmung.

Ziel

Das Ziel des Seminars ist es, schwierige Verhaltensweisen zu reflektieren und die Komplexität der Kunden/Klienten-Mitarbeiter-Begegnung anhand von Selbstreflexion und Fallbeispielen aus dem Praxisalltag der Teilnehmer/innen besser zu verstehen.

Inhalte

  • Was verbirgt sich hinter dem Begriff „schwieriger Kunde/Klient“?
  • Schwierigkeiten beim Mitarbeiter/in
  • Systemische Sichtweise der Interaktion mit Kunden/Klienten
  • Das Resonanzgesetz: Spiegelbilder erkennen
  • Selbstreflexion
  • Bewusstes Erkennen ihrer eigenen Interaktionsmuster
  • Selbstverantwortung

Hinweis: Alle persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse werden so erarbeitet, dass die individuellen Inhalte nur der einzelne Teilnehmer kennt.